Wo stellt man eine Regentonne auf?

RegentonneDie Position einer Regentonne im Garten spielt natürlich eine wichtige Rolle.

Doch oft ist es nicht so einfach, wo man die Regentonne aufstellen sollte. Schließlich ist der Platz der Wasserquelle zur Bewässerung eine zentrale Stelle.

Der Artikel gibt Tipps, wo man eine Regentonne am besten aufstellt.

Wo stellt man eine Regentonne auf?

Leider ist das so einfach nicht zu beantworten. Es kommt, wie so oft, darauf an.

Ganz entscheidend ist natürlich zum einen, ob Regentonne an ein spezielles Bewässerungssystem angeschlossen wird oder ob man einfach eine Quelle für die manuelle Bewässerung braucht.

Generell muss die Regentonne – bis auf Ausnahmesituationen – mit einen Regensammler an einer Regenrinne angeschlossen werden und steht deshalb per se meist daneben.

Für die manuelle Bewässerung

Wenn man selbst mit der Hand bewässert ist es von Vorteil, wenn die Regentonne aus der man das Wasser schöpft leicht zugänglich ist.

Es nämlich ärgerlich, wenn man die Regentonne an einem Platz aufgestellt hat, an man sie vielleicht nicht direkt sieht oder sie nicht stört, man allerdings zum Wasserholen unnötige Wege laufen.

Werbung

Für große Gärten bietet es sich deshalb an, zwei Regentonnen als mögliche Wasserstelle zu haben.

Als Alternative kann man sich auch einen schön gestalteten Regenwasserspeicher besorgen, der nicht nur um einiges schöner als die klassische Regentonne ist und sich damit unauffälliger in das Gartenbild einordnen kann.

Hier reicht dann meist ein Regenwasserspeicher für den ganzen Garten als zentrale Regenwasserstelle.

Für Bewässerungssysteme

Ist man dagegen am Basteln eines Bewässerungssystems in Haus, Keller oder Garten, dann benötigt man keine zentrale Wasserstelle, sondern sucht sich selbst einen geeigneten Platz, damit die Verkabelung und das Schlauchsystem funktioniert.

Oft ist das der Keller, bei dem die Regentonne Wasser von den Regenrinnen über Rohre und Schläuche bekommt und dann mithilfe eines Wasserwerks wieder für die verschiedensten Zwecke weitergepumpt wird.

Hier bietet sich dann sogar eher ein Regenwassertank an, bei dem es eher um Volumen als um Schönheit geht.

Fazit

Natürlich sind die genannten Szenerien nur Beispiele für die vielen Anwendungsmöglichkeiten und damit Stellplätze einer Regentonne.

Unter dem Strich sollte man sich aber immer im Klaren sein, für welchen Zweck man die Regentonne benötigt. Meist ergibt sich dann der Platz eben dieser fast von alleine.

Weitere Informationen und Tipps zu Regentonnen aufstellen findest du auf regentonnentest.de.

Werbung