Was kostet eine gute Regentonne?

Der Preis spielt beim Kauf einer neuen Regentonne natürlich eine wichtige Rolle.

Doch woher soll man wissen, was eine gute Regentonne kostet bzw. kosten sollte. Schließlich will man ja auch nicht zu viel ausgeben.

Der Artikel gibt Tipps, was eine gute Regentonne kostet.

Was kostet eine gute Regentonne?

Leider ist das so einfach nicht zu beantworten. Es kommt, wie so oft, darauf an.
Ganz entscheidend ist natürlich zum einen, welche Ansprüche man an die Regentonne stellt. Eine visuell ansprechende Variante ist natürlich teurer, was aber nicht überraschend ist.

Generell spielt die Qualität und die Verarbeitung des Regentonne eine wichtige Rolle. Je besser und hochwertiger ist, umso mehr muss man allein dafür bezahlen.

Ganz besonders wichtig ist natürlich die Qualität des verwendeten Materials. So macht es natürlich einen Unterschied, ob die Kombination von Holz und Folie verwendet wird oder die Regentonne komplett aus Polyethylen besteht.

Für den Gelegenheits-Nutzer

Wer nur hin und wieder was zu Hause gießen möchte, muss nicht so viel ausgeben. Man benötigt nur die grundlegenden Plastiktonne. Das zeigt sich dann auch in einem kleineren Volumen.

Allerdings bekommt man für unter 50 Euro sicher keine Qualität, an der man länger Freude hat.

Zwischen 50 und 100 Euro kostet eine Einsteiger-Regentonne, aber dann hat man auch für fast alle kleineren Arbeiten im Garten das nötige Wasser zur Hand.

Für den passionierten Gärtner

Ist man dagegen ständig am Basteln in Garten, dann benötigt man schon etwas mehr Wasser, um auch größere Baustellen angehen zu können.

So wird man einen Regensammler benötigen, was dafür insgesamt dafür sorgt, dass man mehr Wasser in einer größeren Regentonne zur Verfügung stellen kann.

Als passionierter Hobbygärtner muss man so zwischen 100 und 200 Euro für die Regentonne einplanen. Elektrogeräte, wie z.B. eine Wasserpumpe, kommen dann eventuell noch hinzu.

Dann bekommt man aber auch Qualität, die länger Freude macht.

Was für einen passionierten Hausbesitzer natürlich noch hinzu kommt, ist die Optik der Regentonne.

So macht ein Regenfaß von Beckmann aus Holz oder eine schön gestaltete Tonne von Gardena natürlich mehr her, als eine günstige grüne Plastiktonne.

Für den professionellen Gärtner

Wer als Handwerker arbeitet und täglich das Wasser einer Regentonne benötigt, muss und sollte deutlich tiefer ins Portemonnaie greifen.

Man braucht nicht nur ein großes Volumen, sondern benötigt zudem Spitzenqualität, die der täglichen Belastung dauerhaft gewachsen ist.

Und so fängt es hier meist bei 300-400 Euro an, kann aber auch über die 1.000 Euro Marke gehen, je nach Ausstattung. So beinhaltet ein typischer Wassertank natürlich weit mehr als das grundlegende Volumen einer normalen Regentonne.

Gerade als Profi sollte man aber nicht an seinem Arbeitsgerät für Wasser, dem Wassertank, sparen.

Fazit

Natürlich sind die genannten Euro-Beträge nur Richtwerte, aber sie geben schon eine gute Richtung vor, an der man sich orientieren kann.

Sonderangebote können allerdings für niedrigere Preise sorgen, genauso wie eine neue Regentonne im Sortiment auch mal mehr kostet.

Unter dem Strich sollte man auf eine gute Balance von Leistung und Preis achten.